Menu Close

Sprühdrohnen im Weinbau

Baden-Württemberg ist nicht nur das Land der Tüftler und Denker, sondern auch das Land von Trollinger und Lemberger. Doch zunehmend wird es für die Winzer*innen schwieriger, rentabel in den Steil- und Steilstlagen im Weinberg zu arbeiten. Diese müssen in Handarbeit und unter schwerer körperlicher Belastung bewirtschaftet werden. Der hohe Aufwand lässt sich meist nicht über den Flaschenpreis abbilden. Die Steillagen haben eine große ökologische Bedeutung und sind als prägende Kulturlandschaft schützenswert. Nichtsdestotrotz sind sie oft wirtschaftlich nicht wettbewerbsfähig.

Über dieses Thema habe ich mich mit Dr. Manuel Becker, Referatsleiter Weinbau und Rebschutz an der staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg (LVWO) unterhalten. Er hat in einem EIP-AGRI-Forschungsprojekt zusammen mit einer Drohnenfirma und Winzergenossenschaften untersucht, wie sich der Einsatz von Sprühdrohnen zur Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln in Steillagen auswirkt. Nachzulesen ist der Beitrag auf der Informationsplattform des Bundesinformationszentrum Landwirtschaft, BZL, unter: https://www.praxis-agrar.de/pflanze/weinbau/spruehdrohnen-im-weinbau/

Posted in Uncategorized

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.